30.06.2017 15:59 Alter: 21 days
Kategorie: Termin, News

Großer Forschungstruck in der Region Untermain: In Alzenau und Erlenbach lädt das mobile BIOTechnikum zum Experimentieren ein

Am 10. und 11. Juli in Erlenbach und am 12. und 13. Juli in Alzenau


Quelle: Initiative „BIOTechnikum: Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“

Auf Einladung des MINT-Netzwerks der Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain (als Koordinator des Öffnet internen Link im aktuellen FensterMINT-Netzwerks Bayerischer Untermain) ist das mobile BIOTechnikum des Bundesforschungsministeriums mit einer interaktiven Ausstellung rund um die Biotechnologie in der Region Bayerischer Untermain unterwegs.

Wirksame Medikamente, moderne Werkstoffe für die Industrie oder einfache Dinge des täglichen Lebens wie Nahrungs- und Waschmittel – das sind Produkte, bei denen kaum jemand an die Biotechnologie denkt. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zeigt das mobile Labor der Initiative „BIOTechnikum“ beim Tour-Stopp in der Region Bayerischer Untermain, dass biotechnische Methoden inzwischen aber in viel mehr Branchen zum Einsatz kommen als den meisten Menschen bewusst ist.

Das Ausstellungsfahrzeug wird am 10. und 11. Juli in Erlenbach und am 12. und 13. Juli in Alzenau Halt machen.
Im Labor des doppelstöckigen Ausstellungsfahrzeugs können die angemeldeten Schulkassen des Hermann-Staudinger-Gymnasiums Erlenbach und der Edith-Stein-Schule Alzenau (-> Schulen aus dem MINT-Netzwerk) praxisnah experimentieren und mit den begleitenden Wissenschaftlern über berufliche Perspektiven ins Gespräch kommen.

Im mobilen Ausstellungs- und Experimentierraum arbeiten die Schulklassen  mit Zentrifugen, Pipetten und anderen professionellen Laborgeräten. Die Schüle-rinnen und Schüler schnuppern erste Laborluft, wenn sie beispielsweise mithilfe von Milch, Enzymen und Salz Käse herstellen können.

Wissen zum Mitnehmen: Die Offene Tür im BIOTechnikum
Neben angemeldeten Schulklassen sind auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Besuch im mobilen Labor eingeladen. Während der „Offenen Tür“ steht das BIOTechikum allen Forschernaturen offen, die sich in der Ausstellung oder im Gespräch mit den Wissenschaftlern Dr. Tim Fechtner und Dr. Aline Anton informieren möchten.
In Erlenbach (an der Turnhalle der Barbarossa-Mittelschule) findet diese am Montag, den 10. Juli, von 13.00 bis 15.15 Uhr statt, in Alzenau (an der Prischoßhalle) am Mittwoch, den 12. Juli, von 16.00 bis 17.30 Uhr.
Die beiden Diplom-Biologen beantworten dann sowohl individuelle als auch allgemeine Fragen rund um die Forschungs- und Anwendungsgebiete im Bereich der Biotechnologie. Der Eintritt ist frei.


 

Direktkontakt

Initiative Bayerischer Untermain
Markus Seibel
Tel.: 06022 26-2180
Fax: 06022 26-1111
E-Mail: seibel(at)bayerischer-untermain.de

Saskia Hense
Tel.: 06022 26-1112
Fax: 06022 26-1111
E-Mail: hense(at)bayerischer-untermain.de