21.03.2018 13:21 Alter: 268 days
Kategorie: News, Startseite

Kompetenz- und Personalentwicklung in der digitalisierten Arbeitswelt


Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt: Routinetätigkeiten werden durch neue Technologien ersetzt, Koordinierungsaufgaben nehmen zu und neue Kompetenzen sind gefragt. Diese Herausforderungen anzugehen erfordert nicht nur von der Geschäftsführung sondern auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Bereitschaft, bekannte Routinen zu verlassen und sich neuen Arbeitsweisen zu öffnen. Was genau muss getan werden, um den Weg ins digitale Zeitalter erfolgreich gestalten zu können?

Diese und weitere Fragen wurden im Rahmen der Regionalen Fachkräftekonferenz am 20. März im Konferenzzentrum des Innovations-Park-Karlstein diskutiert, zu der die „Regionale Fachkräfteallianz am Bayerischen Untermain“ eingeladen hatte.

Rund 170 Führungskräfte, Personalverantwortliche, Ausbilder/innen und Arbeitnehmervertreter/innen nahmen die Einladung an und erhielten zahlreiche Impulse und Denkanstöße.

Frau Prof. Graf, Geschäftsführerin der Mentus GmbH, machte in ihrem Vortrag „Agile Personalentwicklung“ deutlich, dass das klassische „Lernen auf Vorrat“ mit 2 bis 3 Seminaren im Jahr den veränderten Herausforderungen der Arbeitswelt nicht mehr gerecht wird. Stattdessen müsse Lernen künftig zum integralen Bestandteil von Arbeitsprozessen werden. Um den Wandel zu unterstützen, gäbe es bereits vielfältige agile Lernformate, von denen Frau Prof. Graf einige vorstellte.
Woher jedoch die zu beobachtende Wandlungsträgheit rührt und welche Erfolgsfaktoren und Maßnahmen des Change Managements berücksichtigt werden sollten, um den durch die Digitalisierung verursachten Wandel erfolgreich zu bewältigen, zeigte Herr Prof. Lauer der Hochschule Aschaffenburg in seinem Forum auf.

Die „Regionale Fachkräfteallianz am Bayerischen Untermain“ veranstaltete die halbtägige „Regionale Fachkräftekonferenz“ als Folgeformat des ganztägigen „Regionalen Fachkräftekongresses“ (im März 2016; ausführliche Dokumentation).

Partner der Fachkräfteallianz sind Agentur für Arbeit Aschaffenburg, DGB Unterfranken, Handwerkskammer für Unterfranken, Hochschule Aschaffenburg, Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg, Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Miltenberg und Stadt Aschaffenburg. Koordiniert wird die Regionale Fachkräfteallianz durch die Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Informationen und die Dokumentation der Fachkräftekonferenz
 


 

Direktkontakt

Initiative Bayerischer Untermain
Markus Seibel
Tel.: 06022 26-2180
Fax: 06022 26-1111
E-Mail: seibel(at)bayerischer-untermain.de