„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“ (Laotse)
Der Regionale Strategieprozess am Bayerischen Untermain

Gemeinsam mit dem Regionalen Planungsverband führte die Regionalmanagement-INITIATIVE BAYERISCHER UNTERMAIN 2016 einen Analyse- und Diskussionsprozess zu bestehenden teilregionalen und fachspezifischen Entwicklungskonzepten innerhalb der Region Bayerischer Untermain durch. Dabei ging es darum, zu schauen, auf welcher (räumlichen) Ebene, welche Planungen von welchen Akteuren bestehen und ob gemeinsame Ziele, Handlungsempfehlungen und Aussagen für den Gesamtraum herausgefiltert werden können, die dann als Grundlage einer gemeinsamen Entwicklungsstrategie für den Bayerischen Untermain diskutiert werden können.

Die Regionalberatung Neuland + Tourismus, Standort-& Regionalentwicklung GmbH & Co. KG führte in der Zeit von April bis August 2016 Gespräche mit über 90 regionalen Akteuren (z.T. in Gruppeninterviews) und sichtete über 20 Konzepte und Planungspapiere. Die erarbeiteten Empfehlungen basieren auf dieser Analysearbeit sowie der „Rückkopplung“ der ersten Ergebnisse mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Sozialwesen bei der Regionalkonferenz in Wörth am 23. September 2016.

Das „Strategiepapier Bayerischer Untermain“ stellt eine Diskussionsgrundlage dar, die eine regionale Verständigung zu Fragen wie diese in Gang setzen soll:

  • Was sind aktuelle/künftige Herausforderungen in der Raum-/Regionalentwicklung?
  • Welche Themen sind künftig gemeinsam auf der gesamt-regionalen Ebene zu bearbeiten?
  • Welche Themen/Handlungsfelder sind auf teilregionaler Ebene besser aufgehoben?
  • Wie wird in Zukunft die regionale Zusammenarbeit (arbeitsteilig) organisiert?

In ihrer Sitzung im Oktober 2016 hat die Leitungsgruppe der Regionalmanagement-INITIATIVE BAYERISCHER UNTERMAIN die Vorschläge und Empfehlungen der Regionalberater zur Kenntnis genommen und weitere Gremien innerhalb des Regionalmanagements mit der Erarbeitung von Umsetzungsschritten gebeten.

Damit ist der Strategieprozess am Bayerischen Untermain noch nicht abgeschlossen. Während mit der Erarbeitung des vorliegenden Strategiepapiers der Blick zunächst auf Zielsetzungen und Strukturen innerhalb der Region Bayerischer Untermain gerichtet wurde, wurde im ersten Halbjahr 2017 zusätzlich eine „Positionsbestimmung“ für die Region im Hinblick auf die länderübergreifende Zusammenarbeit mit der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main durchgeführt.

Mit der „FRM-Positionsbestimmung“ sollten die Rolle und Einbindungsmöglichkeiten des Bayerischen Untermains innerhalb der Metropolregion identifiziert und bestehende Handlungsfelder der länderübergreifenden Zusammenarbeit analysiert sowie neue Handlungsfelder sondiert werden.

Dazu wurden mit fachlicher Unterstützung durch das Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers AG (PWC) bspw. im Februar und März  folgende Dialogforen angeboten:
• „Mobilität, Infrastruktur, Energie, Wohnen“,
• „Kultur, Tourismus, Freizeit, Naturschutz“ und
• „Wirtschaft, Arbeit, Fachkräfte, Bildung, Forschung & Entwicklung“.

Die Ergebnisse aus dem „innerregionalen Strategieprozess“ werden in den nächsten Monaten mit den Erkenntnissen der „FRM-Positionsbestimmung“ zusammengeführt und bilden so die Leitlinien für die Regionalpolitik der nächsten Jahre.


Kontakt:
INITIATIVE BAYERISCHER UNTERMAIN, Regionalmanager Markus Seibel,
Tel.: 06022 26-2180, E-Mail: seibel(at)bayerischer-untermain.de

 

Direktkontakt

Initiative Bayerischer Untermain
Markus Seibel
Tel.: 06022 26-2180
Fax: 06022 26-1111
E-Mail: seibel(at)bayerischer-untermain.de

29.08.2018

"Haus der kleinen Forscher" - Fortbildungsprogramm 2018/19 für pädagogische Fachkräfte am Bayerischen Untermain

Die Termine stehen fest - Melden Sie sich jetzt an![mehr]

Kategorie: News, Startseite, Termin

28.07.2018

16. Tage der Industriekultur Rhein-Main 2018

Auch in der Region Bayerischer Untermain, 28.7. – 5.8.2018 [mehr]

Kategorie: Termin