Schüler-Akademie für Naturwissenschaften und Technik in der Oberstufe-SANTO

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe für naturwissenschaftlich-technische Fächer begeistern und eine frühzeitige Orientierung im Hinblick auf Studium und Beruf zu ermöglichen, das sind die Ziele der Schüler-Akademie für Naturwissenschaften und Technik in der Oberstufe.

Das Projekt basiert auf der Kooperation von Schulen, Unternehmen und der Hochschule Aschaffenburg. Die Schulen führen SANTO im Rahmen eines Praxis- oder Wissenschafts-Seminars, welches im G-8-System am Gymnasium über zwei Jahre in der Oberstufe belegt werden muss, durch.

Den beteiligten Institutionen kommen dabei unterschiedliche Aufgaben zu:
Die Gymnasien übernehmen die Vorbereitung auf die Berufswahl in Form von Bewerbungstraining, Projektmanagement und anderen Techniken. Die Hochschule Aschaffenburg vermittelt einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten und den Hochschulalltag. So erhalten die Schülerinnen und Schüler bspw. die Möglichkeit, Vorlesungen zu besuchen und in den Laboren Praktika zu absolvieren. Den Unternehmen kommt die Aufgabe zu, den Schülern im Rahmen eines Projektes das praktische Berufsbild des Ingenieurs und Naturwissenschaftlers zu veranschaulichen.
Koordinator des Projekts ist die IHK Aschaffenburg. Unterstützt wird sie durch die Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain.

Die Schüler-Akademie wurde erstmals im Schuljahr 2009/10 durchgeführt und ist seitdem Jahr für Jahr ein großer Erfolg.

Derzeit läuft bereits die 8. Runde!

Folgende 17 Unternehmenspartner sind im Projektjahr 2016/17 aktiv:
Alcon in Großwallstadt,APE Engineering in Niedernberg, die Aschaffenburger Versorgungs GmbH, ASC Technologies in Hösbach, Continental Safety Engineering in Alzenau, Eisenwerke Düker in Laufach, Fraunhofer IWKS in Alzenau, Josera in Kleinheubach, Linde Material Handling in Aschaffenburg, die Mainsite in Obernburg, Oswald Elektromotoren in Miltenberg, Ruf Bautechnik in Kleinheubach, SAF-HOLLAND in Bessenbach, Stadtwerke Alzenau, TAKATA AG in Aschaffenburg, Wellpappe in Alzenau und WIKA in Klingenberg.

Auf Seite der Schulen sind nachfolgende dabei:
Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg, das Hanns-Seidel-Gymnasium in Hösbach, das Hermann-Staudinger-Gymnasium in Erlenbach, das Julius-Echter-Gymnasium in Elsenfeld, das Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium in Aschaffenburg, das Karl-Ernst-Gymnasium in Amorbach sowie das Spessart-Gymnasium in Alzenau.

 

Download

Die SANTO Abschlussdokumentationen finden Sie in Form einer pdf-Datei nachfolgend zum Download:

Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2009/10
Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2010/11
Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2011/12
Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2012/13
Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2013/14
Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2014/15
Leitet Herunterladen der Datei einProjektjahr 2015/16
Projektjahr 2016/17 läuft noch!

Interesse, Fragen, Anregungen?

Sie sind Vertreter eines Gymnasiums und möchten gerne auch Ihren Schülerinnen und Schüler SANTO ermöglichen? Oder sind Sie Vertreter eines Unternehmens und möchten sich aktiv an SANTO beteiligen? Dann melden Sie sich einfach bei

Andreas Elsner
Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg

Kerschensteinerstraße 9
63741 Aschaffenburg
Telefon: 06021 880-132
Telefax: 06021 880-22122
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailelsner(at)aschaffenburg.ihk.de

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche zu SANTO und der Hochschule Aschaffenburg? Wenden Sie sich gerne an

Prof. Dr. Hinrich Mewes
Hochschule Aschaffenburg
Dekan Fakultät Ingenieurwissenschaften
Würzburger Straße 45
63743 Aschaffenburg
Telefon: 06021 4206-719
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailhinrich.mewes(at)h-ab.de