Regionaler Apfelmarkt

Der nächste Regionale Apfelmarkt findet  am Sonntag, 14. Oktober 2018 in Waldaschaff statt.

Jedes Jahr steht am Bayerischen Untermain der zweite Sonntag im Oktober ganz im Zeichen des Apfels! 2018 findet der  Regionale Apfelmarkt am Sonntag, den 14. Oktober in Waldaschaff statt. Er wird von der Regionalmanagement-INITIATIVE BAYERISCHER UNTERMAIN gemeinsam mit dem Landratsamt Aschaffenburg und der Gemeinde Waldaschaff organisiert.

Im Mittelpunkt stehen wie jedes Jahr die Erhaltung der heimischen Streuobstwiesen sowie der Apfel als typisches regionales Produkt. Mit dem Apfelmarkt bieten die Veranstalter auch 2018 wieder ein Schaufenster für die Präsentation regionaler Produkte. Damit soll Appetit für den Verzehr heimischer Apfelprodukte gemacht und so einen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft am Bayerischen Untermain geliefert werden. Geplant ist wieder viel Wissenswertes, Unterhaltsames und Kulinarisches rund um das Thema Apfel und Streuobst. Die Lage auf dem Freizeitgelände an den Kletterpfeilern bietet beste Voraussetzungen für einen gelungenen Apfelmarkt.

Anmeldungen interessierter Aussteller sind bis 22. Juni möglich.

 

Rückblick: „MOST wanted!" - 18. Regionaler Apfelmarkt am 8. Oktober in Aschaffenburg

Aschaffenburg stand am 8. Oktober wieder ganz im Zeichen des Streuobstapfels. Rund 40 Aussteller präsentierten anlässlich des 18. Regionalen Apfelmarkts, der eine Aktion der Stadt Aschaffenburg und der Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain war, die Vielfalt von Streuobst und regionalem Obstanbau.

Das kulinarische Angebot reichte von verschiedensten Apfel- und Streuobstsorten, über Produkte wie Apfelwein und -saft, Apfelchips und -kuchen bis hin zur Apfelbratwurst. Auf den Besucher des Regionalen Apfelmarktes warteten aber nicht nur zahlreiche süße wie auch herzhafte Leckereien, sondern auch Dienstleistungen und Informationen rund um das Thema Apfel und Streuobst. So gab es an diesem Tag vielfältige Informations- und Beratungsmöglichkeiten zu Naturschutz, Obstanbau, Streuobst sowie Garten- und Landschaftspflege. So wurde den Besuchern beispielsweise die Möglichkeit gegeben, den Pomologen vor Ort Fragen zu mitgebrachten Äpfeln zu stellen, im Rahmen der großen Obstsortenausstellung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Aschaffenburg e. V. die Vielfalt an heimischen Äpfeln zu bestaunen und in der Volkshochschule (vhs) Aschaffenburg Vorträge beispielsweise zu Obstsorten im Haus- und Kleingarten, zur Geschichte des Obstbaus oder zur mystischen Heilpflanze, der Mistel, die auf Obstbäumen wächst, zuhören und die dortigen Experten fragen.

Ohne Bienen keine Äpfel! Auch ein Besuch am Stand der Stadt Aschaffenburg lohnte sich. Beim Aktionsbündnis „Aschaffenburg summt“ erfuhr der Besucher nicht nur Interessantes und Wissenswertes über den Wert von Wild- und Honigbienen, sondern auch wie jeder einen kleinen Beitrag zum Schutz der Bienen leisten kann.

Der Regionale Apfelmarkt bot ein buntes Schaufenster in die geschmackliche Vielfalt der Region - umrahmt wurde der Oktobersonntag musikalisch von den Spessart-Highlanders und der March Mellows Streetband, der Krönung der Fränkischen Apfelkönigin sowie einem vielfältigen Kinderprogramm.

Seit dem Jahr 2000 Jahren bietet der Regionale Apfelmarkt der INITIATIVE BAYERISCHER UNTERMAIN in Kombination mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm alles rund um den Apfel und zeigt, dass Landschafts- und Naturschutz schmeckt und Spaß macht. Jedes Jahr präsentieren Streuobstinitiativen und Obstbauern eine apfelstarke Palette an regionalen Produkten, die eine echte Alternative zum normierten Supermarktapfel bieten!

Streuobstwiesen sind jedoch nicht nur vielseitiger Lieferant für Frischobst und Rohstoff für Saft oder Wein; sie stellen auch ein regionaltypisches und landschaftsprägendes Element mit einer großen Bedeutung für die Natur dar. So bieten Streuobstwiesen einen wichtigen Lebens- und Rückzugsraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Die Bedeutung und Vorzüge des heimischen Streuobstes dem Verbraucher deutlich zu machen, dass sind Ziele des jährlich im Oktober stattfindenden Regionalen Apfelmarktes, mit jeweils mehreren tausend Besuchern.

 

Ansprechpartner

Initiative Bayerischer Untermain
Markus Seibel
Tel. 06022 26-2180 
Fax: 06022 26-1111
seibel@bayerischer-untermain.de